Warum passiert so etwas immer nur mir?

Warum passiert so etwas immer nur mir? Warum begegnen mir immer diese Leute?

 

Kennst du diesen Satz? Diesen Gedanken?

 

Die Tage war ich einkaufen und während ich vor den Regalen stand, sprach mich ein älterer Herr an. Sowas passiert mir öfters. Er sprach über Corona und er sprach darüber Abstand zu halten und er sprach darüber nicht in die Angst zu gehen, dass das ja das allerschlimmste wäre in die Angst zu gehen. Ich begann ein kleines Gespräch mit ihm und bestätigte ihn in seiner Aussage, dass es ja richtig wäre, nicht in die Angst zu gehen. Wir redeten einen kleinen Augenblick und dann gingen wir weiter.

 

Ich setzte meinen Einkauf fort und beim übernächsten Regal treffe ich ihn wieder.

 

Diesmal beschwerte er sich über die Musik, welche im Hintergrund lief. Es war ganz normaler Mainstream in englischer Sprache. Er beschwerte sich darüber, dass ja alles immer Englisch wäre und warum die denn hier in Deutschland nicht deutsche Musik hören könnten…. und darüber ließ er sich richtig aus und hörte sobald nicht wieder auf.

 

Warum passiert mir immer so etwas? So etwas könnte ich mich in diesem Augenblick fragen. Warum sprechen mich Leute immer an und beschweren sich und erzählen mir von ihrer Wut und all dem Schlechtem da draußen.

 

Natürlich war hier im Shop nicht wirklich der richtige Augenblick und nicht die richtige Zeit und der Ort diesen Mann von seiner festen Überzeugung abzubringen. Oder sogar die Zeit mit seiner Wut zu arbeiten, wie ich es vielleicht normalerweise in einer Therapie machen würde. Zu ergründen, wo die Wut wirklich herkommt (denn die deutsche Musik ist mit Sicherheit nicht die eigentliche Ursache) und was die Wut ihm nützt. Keine Frage, falsche Zeit, falscher Ort und dazu fehlende Zustimmung des Klienten :-)

 

Ich könnte auf die Wut eingehen oder ich könnte sogar mitgehen, ich könnte mich darüber aufregen, dass sich dieser Mann aufregt und warum er sich aufregt. Ich könnte auch wütend werden über seine Aussage.

 

Ich kann also mitmachen bei seiner Wut.

 

Ich könnte zustimmen wie schlecht das alles ist, das die Musik doof ist und so weiter und so fort. Abgesehen davon, dass das natürlich nicht meine Meinung ist, würde ich damit nur weiter schlechte Energie erzeugen und nähren und ins Feld geben.

 

Ich könnte dem Mann auch widersprechen. Ich könnte sagen, das stimmt doch alles gar nicht es ist doch schön auch englische Musik zu haben, die Leute in England sind doch alle ganz nett und außerdem sind wir ja sowieso alle nur Menschen und so weiter und so fort.

 

Erzeuge ich da eine gute Energie? Ich glaube nicht. Abgesehen davon bin ich nicht der Meinung, dass ich diesen Mann hätte überzeugen können.

 

Hmm, was noch? Ich könnte mich abgrenzen. Ich lächle vielleicht noch mal nett, ich sage vielleicht noch mal, dass das nicht meine Meinung ist, verabschiede mich freundlich, sag, ich muss jetzt weiter und wünsche einen schönen Tag oder was auch immer mir gerade für Worte einfallen. Vielleicht auch deutlicher und klarer mit einem entschiedenen Nein, dafür stehe ich nicht zur Verfügung!

 

Das waren ganz schön viele Möglichkeiten. Und ich bin mir sicher, dir und mir fallen auch noch ein paar mehr ein, wenn wir darüber nachdenken.

 

Gibt es eine richtige Antwort? Für mich persönlich ja, aber allgemein? Ich glaube nicht. Denn wir sind alle verschieden und alle woanders mit unseren Themen. Wir können immer nur so reagieren oder im besten Fall agieren, wie wir es in diesem Moment können. Und auch wenn es eine richtige Antwort gibt. Das soll jetzt hier nicht Thema dieses Artikels sein.

 

Was ich mich aber gerade frage, ist, wie beurteile ich diese Situation? Frage ich mich: Warum immer ich? Oder frage ich mich, wie kann ich aus dieser Situation für mich etwas lernen? Habe ich selber noch ein Thema mit Wut? Oder mit Abgrenzung?

 

Oder ist meine Antwort auf diese Frage einfach: Weil ich es kann!! Weil ich es kann, diesen Menschen in dieser Situation etwas Gutes zu tun oder sie weiter zu bringen.

 

Ich werde dann nicht grimmig, ich zittere nicht, ich klage nicht das Universum an, warum mir denn immer so etwas passiert und dass ich das nicht mehr will. Nein meine Antwort ist, es passiert mir weil ich es kann!

 

Und meine Erfahrung ist, immer wenn ich feststelle, dass ich bestimmte Situationen nicht mehr brauche um zu lernen, begegnen sie mir einfach gar nicht mehr oder wenn sie mir begegnen, bieten sie einen Mehrwert für andere und damit auch immer für mich!

 

Wie wäre es einmal so auf die Dinge zu schauen, die mir immer nur mir passieren?

 

Weil ich es kann!!!!

 

 

Und in diesem Sinne wünsche ich dir mehr von diesen Dingen, die immer nur dir passieren mit der Sicht des erfolgreichen Lernenden und vor allem der Sicht desjenigen der das kann. DU als großartiger Beitrag für diese Welt! Denn DAS bist DU!

 

Herzensgrüße

 

Sandra

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Celia (Mittwoch, 20 Mai 2020 17:24)

    Ein sehr schöner und zum Nachdenken anregender Artikel, ich danke Dir dafür!